#verlagegegenrechts

Ursprünglich veröffentlicht auf Zoë Beck:
Presseinformation 10.10.2017 Ein Zeichen gegen rechte Verlage  auf der Frankfurter Buchmesse 2017 Frankfurt – Auf der Frankfurter Buchmesse (11. -15.10.17) werben Verleger*innen für eine vielfältige und solidarische Verlagsszene. Damit reagieren sie auf einen Anstieg rechtsradikaler und rechtspopulistischer Verlage und Publikationen auf der Frankfurter Buchmesse. Unter dem Hashtag #verlagegegenrechts können sich auf der Messe Verlage, Autor*innen und Besucher*innen virtuell… #verlagegegenrechts weiterlesen

Aurélien Massons Paris Noir – Gastland Frankreich auf der Frankfurter Buchmesse

Frankreich ist das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2017. Passend dazu präsentieren wir eine hochkarätige Sammlung von Noir-Kurzgeschichten, herausgegeben von Aurélien Masson. Spannendes literarisches Städteporträt 12 Kurzgeschichten, 12 Blickwinkel, 12 Stadtviertel – und 12 faszinierende Teile eines größeren Puzzles. Ein spannendes Städteporträt und eine Entdeckungsreise durch die Kriminalliteratur Frankreichs. »Paris Noir« führt den Leser mit 12 exklusiven Storys durch die Banlieues und das mittelalterliche Zentrum der … Aurélien Massons Paris Noir – Gastland Frankreich auf der Frankfurter Buchmesse weiterlesen

Das Ungeheuer vom Schwarzwald

Wie alles begann? Nico Anfuso wollte über Heinrich Pommerenke schreiben. Aber die Interviews mit dem Serienmörder brachten sie an ihre Grenzen. Jahre später arbeitet sie zusammen mit Miron Zownir nicht nur Pommerenkes Geschichte als Roman auf, sondern erweitert sie um die Perspektive einer jungen Frau, der etwas ähnliches passiert wie ihr selbst … Es ist die wahre Geschichte einer beispielslosen Verbrechensserie, das Porträt eines Serienmörders … Das Ungeheuer vom Schwarzwald weiterlesen

Verrückt? Oder nicht? [Rezension]

Ursprünglich veröffentlicht auf Wort & Tat:
Es gab ihn wirklich. Heinrich Pommerenke terrorisierte die Menschen 1959 im Schwarzwald mit einer Verbrechensserie. Als man ihm 1960 den Prozess machte, hatte er sich, gerade zweiundzwanzigjährig, fünfundsechzig Delikte – vier Morde, zahlreiche Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Raubüberfälle, Einbrüche – zu Schulden kommen lassen. Die junge Journalistin Billie besucht ihn Jahrzehnte später in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal, um ein Buch… Verrückt? Oder nicht? [Rezension] weiterlesen

„In Gesellschaft kleiner Bomben“

Ganz frisch kommt es diese Woche in die Buchhandlungen, und schon gibt es ein exklusives Interview mit dem Autor Karan Mahajan auf Spiegel Online: über Terrorismus, über Indien und die USA, über Männer, die Städte und Bomben bauen … Außerdem war eine tolle Kritik im NDR. Da heißt es: „Es mag um Religionsdifferenzen gehen, aber sehr viel dreht sich einfach ums Geld und um Klassenzugehörigkeit.“ … „In Gesellschaft kleiner Bomben“ weiterlesen

Wir sind mit dabei – die „BUCHMACHER“ 2017 in Lübeck!

Hier die Ankündigung:  Unabhängige Verlage zu Gast im schönsten Kirchenraum des Nordens Rechtzeitig zum „Welttag des Buches“ sind am 22. + 23. April wieder die „BUCHMACHER“ in St. Petri zu Gast. Große und kleine Liebhaber von Gedrucktem und Gebundenem sind im lichten gotischen Kirchenraum eingeladen, Bücher zu schauen, darüber zu sprechen und zu erstehen. Am 22 und 23. April 2017 öffnet St. Petri seine Tore erneut für die Literatur: Rund fünfundzwanzig … Wir sind mit dabei – die „BUCHMACHER“ 2017 in Lübeck! weiterlesen

„Eine eigene Stimme ist wichtig. Und ein eigener Blick auf wichtige Themen.“

Jonathan Sendker hat uns ein paar Fragen gestellt, während er für STERN Online die unabhängige Verlagslandschaft recherchierte. Hier ist das gesamte Interview: Erzählen Sie mir kurz in eigenen Worten von der Verlagsgründung und Ihrer jungen Geschichte? CulturBooks wurde 2013 als reiner eBook-Verlag gegründet. Die Idee dazu war entstanden, weil es so viele tolle Texte gibt, die nicht mehr lieferbar sind oder erst gar nicht verlegt werden, … „Eine eigene Stimme ist wichtig. Und ein eigener Blick auf wichtige Themen.“ weiterlesen

Der eigene Abschied als Event

Tommy Schmidt hat einen satirischen Roman über Sterbehilfe geschrieben. Margerita Nardozza hat ihn dazu befragt.  Der satirische Roman „Heaven’s Gate“ thematisiert das oft noch tabuisierte Thema Sterbehilfe und beantwortet die Frage „Wie möchten wir in Zukunft sterben“ auf ungewöhnliche Weise. Wie kamst du auf die Idee, dieses meist sehr schwer und ernst diskutierte Thema auf unterhaltsame, komische und satirisch zugespitzte Art zu behandeln?  TS: Ich … Der eigene Abschied als Event weiterlesen

Abwarten und Eis essen.

Margerita Nardozza hat unseren Autor Martin Spieß, dessen Roman „Und bis es so weit ist, gibt es Eiscreme“ im Frühjahr bei uns erscheint, interviewt: Margerita Nardozza: In deinem Buch erwähnst du, dass die Handlungen wie auch die handelnden Personen von dir frei erfunden sind. Dein Roman zeigt eine tiefe, innige Freundschaft zweier Männer, die zahlreiche Lebensphasen gemeinsam durchlebt haben. Dabei wirken ihre Erzählungen und Erlebnisse … Abwarten und Eis essen. weiterlesen